Femmes-Tische: Frauen- und Kindergesundheit stärken

Femmes-Tische baut auf guten Erfahrungen im Pilot „Förderung eines gesunden Lebensstarts und einer gesunden führen Kindheit“ auf. Es wurden neue Unterlagen und Projekte entwickelt.

© Programm Femmes-Tische

Geschäftsstelle Femmes-Tische Schweiz
Werkstrasse 18
3084 Wabern
Tel. 031 960 77 60

In den nächsten Jahren wird sich das Programm intensiver mit dem Asylbereich vernetzen und den Austausch mit Akteuren im Integrationsbereich sowie den Mütter- und Väterberatungsstellen, Kinder- und Frauenärzten intensivieren. Ziel ist es, Personen aus dem Flüchtlings- und Asylbereich besser zu erreichen. Das Projekt wird vom SEM unterstützt.

Im Jahr 2016 hat Femmes-Tische ein neues Moderationsset zu Themen der reproduktiven Gesundheit und Vorsorgeuntersuchung im Kleinkindalter entwickelt: die 20 illustrierten Informations- und Diskussionskarten regen zu Gesprächen an und eröffnen vielfältige Zugänge. Das Material ist auf die Zielgruppe der Migrantinnen ausgerichtet, nimmt Fragen auf und vertieft Themen wie: weshalb sind Impfungen wichtig? Was macht eine Gynäkologin? Frauen sensibilisieren sich und erhalten Antworten und Sicherheit. Das Set enthält nebst den 20 Diskussionskarten eine Moderationsanleitung und eine Zusammenstellung von mehrsprachigen, weiterführenden Informationen. Zu beziehen für 35 CHF an der Geschäftsstelle Femmes-Tische.

Das Programm Femmes-Tische wird zudem weiter erweitert: mit dem erprobten und erfolgreichen Konzept der Gesprächsrunden sollen vermehrt auch Männer erreicht werden. Die Geschäftsstelle Schweiz unterstützt interessierte Organisationen im Aufbau von Väter-Foren und vernetzt bestehende Angebote. Interessierte melden sich bitte unter: info@femmestische.ch.

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt mit den Projektverantwortlichen auf!

Pflichtfelder